Upwork

Grafikdesign   Texten/Schreiben   sonstiges Freelancing  

Größter englischsprachiger Freelance-Marktplatz, mit Beschäftigte aus dutzenden Ländern. Ist 2015 aus dem Zusammenschluss von Elance und oDesk entstanden.

Plattform-Bewertung

3.5 out of five stars

3 out of five stars
3 out of five stars
4.5 out of five stars
4.5 out of five stars
3 out of five stars

Über die Bewertungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Rejection: positive rating Change: negative rating Gewährleistungspflichten: positive rating Client Contact: positive rating Worker Contact: positive rating

Rejection: positive rating
Change: negative rating
Gewährleistungspflichten: positive rating
Client Contact: positive rating
Angemeldete Beschäftigte
12 Million (2017)
Arbeitnehmerstatus
  • Selbstständig
  • Arbeitnehmer
Bezahlungsmodell
  • Bezahlung je Auftrag
  • Bezahlung je Zeiteinheit (z. B., pro Stunde, pro Minute)
Sprachen
Englisch
Hat den Code of Conduct unterschrieben
Nein
Unternehmen
Upwork Global
Gegründet
2015 (Elance: 1999; oDesk: 2003)
Hauptsitz
Mountain View, CA, USA
Tochterfirmen
Keine
Geschäftsführung
Stephane Kasriel (CEO), Brian Levey (CFO), Hayden Brown (Head of Product), Elizabeth Tse (Operations), Rich Pearson (Marketing), Zoe Harte (Personal)
Investoren
Benchmark Capital, DAG Ventures, FirstMark Capital, Globespan, Jackson Square, New Enterprise, Sigma, Sigma West, Stripes, SV Angel, T. Rowe Price
Festangestellte
200-500
Geschäftsvolumen
Ungefähr USD 1 Milliard pro Jahr
Aufgabenvolumen
Ungefähr 3 Million pro Jahr
Webseite
http://upwork.com
Worker-Webseiten
Platform Overview

Upwork ist die größte englischsprachige Arbeitsbörse für Selbständige. Sie ist 2013 aus der Fusion von Elance und oDesk hervorgegangen. [1] Das gemeinsame Unternehmen, »Elance-oDesk«, wurde 2014 in »Upwork« umbenannt.

  • Kurzinformation
    Angemeldete Beschäftigte
    12 Million (2017)
    Arbeitnehmerstatus
    • Selbstständig
    • Arbeitnehmer
    Bezahlungsmodell
    • Bezahlung je Auftrag
    • Bezahlung je Zeiteinheit (z. B., pro Stunde, pro Minute)
    Sprachen
    Englisch
    Hat den Code of Conduct unterschrieben
    Nein
    Unternehmen
    Upwork Global
    Gegründet
    2015 (Elance: 1999; oDesk: 2003)
    Hauptsitz
    Mountain View, CA, USA
    Tochterfirmen
    Keine
    Geschäftsführung
    Stephane Kasriel (CEO), Brian Levey (CFO), Hayden Brown (Head of Product), Elizabeth Tse (Operations), Rich Pearson (Marketing), Zoe Harte (Personal)
    Investoren
    Benchmark Capital, DAG Ventures, FirstMark Capital, Globespan, Jackson Square, New Enterprise, Sigma, Sigma West, Stripes, SV Angel, T. Rowe Price
    Festangestellte
    200-500
    Geschäftsvolumen
    Ungefähr USD 1 Milliard pro Jahr
    Aufgabenvolumen
    Ungefähr 3 Million pro Jahr
    Webseite
    http://upwork.com
    Worker-Webseiten
  • Hintergrundinformationen

    Alle ausblenden Alle einblenden
  • Geschichte der Plattform

    Upwork ist 2013 aus der Fusion von Elance (1999 gegründet) und oDesk (2003 gegründet) hervorgegangen. Zusammen haben die beiden Unternehmen die größte englischsprachige Arbeitsbörse für Selbständige gebildet. Upwork hat seinen Firmensitz in Mountain View, Kalifornien, USA. Vorstandsvorsitzender ist seit 2017 Stephane Kasriel. Ende 2014 berichtete die Geschäftsleitung, Selbständige hätten in jenem Jahr auf der Plattform 941 Millionen US-Dollar verdient. [2]

  • Geschäftsmodell
    Gebühren für Selbständige

    Upwork berechnet Selbständigen eine Dienstleistungsgebühr, die sich auf fünf bis 20 Prozent der Summe beläuft, die dem Kunden in Rechnung gestellt wird. Der genaue Anteil ist abhängig von dem bisherigen Verhältnis des Selbständigen zum Auftraggeber und etwaigen früheren Abrechnungen. Die aktuellen Gebühren sind wie folgt (Stand: April 2017):

    • 20 Prozent bei Kunden, mit denen bisher nicht mehr als 500 US-Dollar abgerechnet worden sind
    • 10 Prozent bei Kunden, mit denen bisher zwischen 500,01 und 10.000 US-Dollar abgerechnet worden sind
    • 5 Prozent bei Kunden, mit denen bisher mehr als 10.000 US-Dollar abgerechnet worden sind[3]
    Dienstleistungen für Kunden

    Kunden, die Selbständige über die herkömmliche Upwork-Arbeitsbörse anheuern, zahlen nur eine Zahlungsabwicklungsgebühr von 2,75 Prozent.

    Upwork bietet Kunden auch zwei zusätzliche Dienstleistungspakete:[4]

    • Upwork Pro: »Top-Talente, vorab geprüft und handverlesen für Sie.«
    • Upwork Enterprise: »End-to-End Freelancer Management System«

    Kunden, die Selbständige über Upwork Pro rekrutieren, zahlen zusätzlich zur Zahlungsabwicklungsgebühr noch eine weitere Gebühr für die Pro-Dienstleistung. Die Pro-Gebühren werden auf der Upwork-Website nicht angegeben, belaufen sich aber laut Recherchen der M&L Communication Marketing GmbH auf rund 500,- US-Dollar pro Projekt.

    Die Gebühren, die Upwork Enterprise berechnet, sind nicht bekannt.

    Dienstleistungen im Bereich der Lohnabrechnung

    Ergänzend zu diesen beiden Dienstleistungspaketen bietet Upwork auch an, als Personalagentur und offizieller Arbeitgeber formell beschäftigter (nicht selbständiger) Arbeitskräfte zu fungieren. Das Verhältnis der von Upwork dafür berechneten Gebühr zu den ausgezahlten Löhnen und Gehältern ist variabel. Es handelt sich zwar um eine Dienstleistung für Unternehmen (die sonst rechtlich verpflichtet wären, selbst als offizieller Arbeitgeber aufzutreten), die Gebühr wird jedoch von dem Gesamtbetrag abgezogen, der zwischen Arbeitgeber und Beschäftigtem vereinbart worden ist. Gerechtfertigt wird dies mit dem Hinweis, dass sich die Gebühr nicht auf das Nettoeinkommen des Beschäftigten auswirkt. So ist unklar, ob diese Gebühr tatsächlich vom Kunden (Arbeitgeber) oder vom Beschäftigten entrichtet wird.

    Einen Beschäftigten über Upwork Payroll zu beschäftigen kostet weniger als man gewöhnlich für eine Personalagentur zahlen würde. Dreiundzwanzig Prozent dessen, was du bezahlst, sind Gebühren (zehn Prozent Upwork plus 13 Prozent Lohnabrechnungskosten) und der Beschäftigte erhält die übrigen 77 Prozent. Etwaige Zahlungsabwicklungsgebühren sind darin nicht enthalten. Die Lohnabrechnungskosten sind dem vergleichbar, was ein Beschäftigter als Selbständiger an Steuern zahlen würde, so dass die Auswirkungen auf das Nettoeinkommen der Beschäftigten in den meisten Fällen zu vernachlässigen sind.[5]

  • Auftrag-/Arbeitnehmer-Status

    Arbeitgeber aus den USA können Arbeitnehmer aus den USA über »Upwork Payroll« als Beschäftigte rekrutieren. Die meisten auf der Plattform arbeitenden Personen arbeiten jedoch als Selbständige.

  • Aufgaben und Kunden
    Beispiel-Aufgaben


    Anmerkung: Die folgenden Tätigkeitsbeschreibungen sind aus dem Englischen übersetzt, wobei die Vorlage nicht immer grammatikalisch korrekt war. Grammatikalische Fehler sind hier nicht korrigiert worden.



    Transkriptionsprojekt Vietnamesisch-Englisch

    Fester Preis – Experte ($$$) – Ungefähres Budget: $ 50

    Lieber Kollege, ich hoffe, Ihnen geht es gut!! Freut mich sie zu Informieren, dass wir ein neues Transkriptionsprojekt haben, vom Vietnamesischen ins Deutsche. Die Videolänge ist nur 7 Minuten. Wir werden die Vietnamesische Transkription zusammen mit der Englischen Übersetzung benötigen. Bitte bestätigen Sie Ihre Verfügbarkeit und schlagen Sie einen Betrag vor. Beste Grüße, Team LC.



    Sie werden Kategorien erzeugen mit Admin-Feld

    Einstiegsniveau ($) – Geschätzte Dauer: Weniger als 1 Monat, 30+ Wochenstunden

    Sie werden zu viele Kategorien eingeben, Kategorieneingabe ist mit unserem Admin-Feld sehr einfach, doch es wird Zeit brauchen da es zu viele Kategorien gibt, ich werde Ihnen eine Website als Referenz nennen, sie werden alle dortigen Kategorien auf unserer Website eingeben. Sagen Sie mir wie schnell sie das machen können. Wir haben ein Stundenbudget von 2–4 $ für diesen Job.



    Suche Autoren, Englisch-Muttersprachler – $13/1.000 Wörter – langfristige Beschäftigung

    Fester Preis – mittel ($$) – geschätztes Budget: $200

    Ich suche jemanden, der qualitativ hochwertige Artikel für meinen Blog »Supplement« schreibt. Bitte beachten Sie, dass wir im Vergleich zu den meisten Blogs sehr hohe redaktionelle Standards haben. Jeder Eintrag, den wir veröffentlichen, durchläuft eine strenge redaktionelle Bearbeitung, bei der wir alle Aussagen und Ideen auf ihre Richtigkeit prüfen. Unsere Leser vertrauen uns und wir müssen unbedingt für Inhalte der höchsten Qualität sorgen. Anforderungen: – Nur Englisch-Muttersprachler. – Nur Einzelautoren. – Artikel muss zu 100% originell sein und eine Prüfung auf copyscape.com bestehen. – Zeitnahe Fertigstellung des Artikels. – Sie müssen sehr vertraut sein mit Supplement. Es handelt sich um eine Ghostwriter-Stelle und die Rechte für die Texte liegen allein bei mir. Wenn Sie Interesse haben, beginnen Sie Ihre Bewerbung bitte mit dem Wort »BUZZ«, damit ich weiß, dass sie diese Annonce gelesen haben. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung Proben von mindestens drei vergleichbaren Texten bei, die sie bereits geschrieben bzw. veröffentlicht haben. Vielen Dank!



    Suche selbständigen Grafik-Designer für langfristige Zusammenarbeit mit dem Unternehmen.

    Fester Preis – mittel ($$) – geschätztes Budget: $998

    Ich suche einen geschickten Grafik-Designer (selbständig, langfristige Zusammenarbeit) mit Expertise in den Bereichen Print- und digitale Medien. Bewerber sollten kreativ sein und eine natürliche Begabung für Design aufweisen. Sie können von zuhause aus arbeiten. Im Idealfall monatliche Auszahlungen.



    Einrichtung eines Matratzengeschäfts

    Fester Preis – Einstiegsniveau ($) – geschätztes Budget: $25

    Hi ich habe vor, ein Matratzengeschäft zu eröffnen. Können Sie mir mit der Einrichtung helfen. Die Räumlichkeiten, die ich im Sinn habe, haben folgende Maße: 5,5 x 14 Meter. Ich muss 8–10 unterschiedliche Modelle ausstellen können. Alle sind in 4 Größen vertreten. Twin-Size, Full-Size, Queen-Size und Cal-King-Size (mindestens 1 Exemplar in jeder Größe). Ich habe einen modernen oder urbanen Design-Geschmack.



    Emails sammeln mit Name und Website

    Fester Preis – Einstiegsniveau ($) – geschätztes Budget: $50

    Ich muss Emails und Namen von Kontaktpersonen bei Beratungs- und Bildungsanbietern für Immigranten in China, Nigeria, Ghana und Pakistan zusammenstellen. Ich hätte gerne, dass die Daten im Excel-Format zusammengestellt werden, mit Website, Kontaktperson, Email-Adresse und, falls möglich, Firmenname und Ort.



    ENGLISCHSPRACHIGER MÄNNLICHER SPRECHER FÜR AUDIOTEXT

    Fester Preis – mittel ($$) – geschätztes Budget: $8

    Wir suchen einen englischsprachigen männlichen Sprechen für Audiotext. Die Gesamtwortzahl für jedes aufzunehmende Skript beträgt etwa 400 Wörter. Bezahlt werden $2 pro 100 Wörter. Bitte angeben, wie lange sie fertigstellen könnten. Beste Grüße, Hang



    Serverkonfigurierung, Linux

    Fester Preis – mittel ($$) – geschätztes Budget: $100

    Ich verwende mehrere Jboss-Anwendungen. Diese Anwendungen sollen auf einem Server laufen. * Mit eigener Domain für jede Anwendung. Expertise bei der Serverkonfigurierung gesucht.



    Phantonjs Crawler-Script gesucht

    Fester Preis – mittel ($$) – geschätztes Budget: $50

    Hi ich suche ein Phamtonjs-Script, dass beim Webcrawler-Einsatz und bei der Datenerhebung die IP-Adresse mittels VPN wechselt. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse haben, und ich werde Ihnen die Anforderungen zur Durchsicht schicken. Sie müssen Software auf Linux-Grundlage entwickeln können, um dieses Projekt durchführen zu können. Das Phamtonjs sollte mit Multithreading arbeiten. Jedes Thema hat eine andere IP-Adresse.

    Beispiel-Kunden

    Einige Kunden, mit denen Upwork auf seiner Website wirbt:

    • Instapage
    • Dropbox
    • Airbnb
    • Juniper Networks
    • Zendesk[6]

    Einige Kunden, mit denen auf der Website von Upwork Enterprise geworben wird:

    • Amazon
    • OpenTable
    • Unilever
    • Eventbrite
    • Pinterest
    • NBC
    • Microsoft
    • Cisco
    • Panasonic
    • UCLA
    • The Motley Fool[7]
  • Arbeitsprozess

    Upwork bietet drei Modelle, über die Kunden mit Selbständigen zusammenarbeiten können: Upwork, Upwork Pro, and Upwork Enterprise. Das basale »Upwork«-Modell bietet ein »schlichtes und einfaches« Verfahren, um Selbständige zu rekrutieren. »Upwork Pro« beinhaltet den Zugang zu einer Datenbank »handverlesener« Selbständiger, engagierte Beratung, einige zusätzliche Software-Tools (zum Beispiel Buchhaltungssoftware) sowie Zahlungssicherung. Der Zugang zu »Upwork Pro« kostet etwa 500,- US-Dollar pro Projekt; hinzu kommt die für die gesamte Plattform geltende Kommissionsgebühr von zehn Prozent. »Upwork Enterprise« bietet ein »vollständiges« und raffiniertes Managementsystem, mittels dessen große Unternehmen ihre Beziehungen zu den Selbständigen verwalten können, die sie beschäftigen. Multinationale Unternehmen wie Unilever, Amazon und Panasonic werden als Nutzer von »Upwork Enterprise« genannt.

    Kunden, die Selbständige suchen, können eine Aufgabe auf der Upwork-Plattform posten, ohne sich direkt an spezifische Selbständige zu wenden. Sie können einen Selbständige einladen, die Aufgabe zu übernehmen, nachdem sie gepostet worden ist, können ihn aber auch direkt einladen, ohne die Aufgabe zu posten und damit öffentlich auszuschreiben. Die Job-Postings beschreiben die Aufgabe und nennen das dafür verfügbare Budget sowie potenziell relevante Fertigkeiten. Selbständige können in Reaktion auf solche Postings Angebote machen. Kunden können die Profile der Selbständigen einsehen und sich damit über deren Qualifizierungen informieren, sowie über frühere über Upwork abgewickelte Aufträge und die Bewertungen durch frühere Kunden/Auftraggeber. Sie können Selbständigen Nachrichten schreiben und/oder sie zu Skype- oder Video-Interviews einladen.

    Ist einmal ein Selbständiger gefunden, verhandeln dieser und der Kunde die Modalitäten des Projekts, d. h. die zu leistende Arbeit, den Zeitplan und das Budget. Nach Abschluss des Projekts kann der Kunde die Arbeit des Selbständigen bewerten. Die Bewertung ist dann auf dem Profil des Selbständigen öffentlich einsehbar.

    Upwork bietet Selbständigen eine App für die iOS- und Android-Betriebssysteme. Mit dieser App werden Selbständige in Echtzeit über Job-Postings benachrichtigt, die ihren spezifischen Auswahlkriterien entsprechen.

  • Bezahlung 3 out of five stars
    Stundenlöhne
    MINIMUM: € 3.94
    MAXIMUM: € 26.32
    DURCHSCHNITT: € 12.81
    MEDIAN: € 12.91
    Bezahlungsübersicht

    Verglichen mit anderen Crowdwork-Plattformen ist die Vergütung bei Upwork hoch. Die meisten von uns befragten Beschäftigten verdienten mindestens den deutschen Mindestlohn (€ 8,85; Stand: Januar 2017). Berücksichtigt man jedoch, welche Art von Arbeit auf der Plattform geleistet wird – Grafik-Design, Computerprogrammierung, Übersetzungen –, dann ist die Vergütung auf Upwork vergleichsweise niedrig.

    Manche Beschäftigte haben berichtet, sie hätten für die Ausführung bestimmter Aufträge zusätzlich zu ihrer vereinbarten Vergütung Prämien in beträchtlicher Höhe erhalten. Diese Prämien sind bei den auf dieser Seite zu findenden Berechnungen des Stundenlohns berücksichtigt worden.

    Ebenfalls bei den Stundenlohnberechnungen berücksichtigt sind die Gebühren, die Upwork für die Vermittlung zwischen Kunden und Selbständigen erhebt.

    Stundenlöhne

    Selbständige werden im Allgemein höher vergütet als traditionell Beschäftigte, die dieselbe Arbeit erledigen, und man könnte erwarten, dass dies auch für die Upwork tätigen Selbständigen der Fall ist. Selbständig Beschäftigte benötigen eine solche höhere Vergütung, da sie Zeit damit zubringen müssen, neue Arbeit zu finden, sich ihre Materialien und Werkzeuge selbst organisieren müssen, außerdem für urlaubs- und krankheitsbedingte Kosten sowie für sämtliche Lohnzusatzleistungen selbst aufkommen müssen.

    Nichtsdestotrotz hat mehr als die Hälfte der von uns Befragten angegeben, dass sie weniger als € 13,- die Stunde verdienen, während sie aktiv Aufgaben aus Bereichen wie Grafik-Design und Computerprogrammierung erledigen. Die meisten Befragten haben angegeben, die Arbeit, die sie auf der Plattform leisten, werde schlechter bezahlt als vergleichbare Arbeit, die sie unabhängig von der Plattform leisten.

    Verteilung des Stundenlohns

    Prozentanteil von Befragten, deren Stundenlohn in diesen Kategorien liegt

    Da die Plattform schwerpunktmäßig auf großmaßstäbliche Projekte für Selbständige ausgerichtet ist, haben die Beschäftigten, sobald sie sich mit einem Kunden einig geworden sind, möglicherweise mehrere Stunden, Tage oder noch länger zu arbeiten, bevor sie sich um ein neues Projekt bemühen müssen. Die Beschäftigten verbringen dennoch eine beträchtlichen Anteil ihrer Zeit damit, auf der Plattform nach neuer Arbeit zu suchen.

    Auf sechs Stunden aktiver Arbeit kommt laut den meisten Beschäftigten etwa eine Stunde, während der nach Arbeit gesucht wird. Würde man diese Zeit mitberücksichtigen, dann fiele die Stundenvergütung etwas niedriger aus.

    Vorkommnisse von Nichtzahlung

    18.18 % von Befragten haben mindestens eine Nichtzahlung erlebt

    Etwa ein Fünftel der Befragten hat auf der Plattform bereits mindestens einmal die Erfahrung gemacht, nicht bezahlt zu werden. Im Allgemeinen scheint dies jedoch selten zu geschehen, und nur eine kleine Zahl von Beschäftigten ist öfter als einmal nicht bezahlt worden.

    Frequenz der Nichtzahlung

    Steigende Gebühren bei Upwork

    Viele Beschäftigte klagen zudem über die jüngsten Gebührenerhöhungen der Plattform. Hatte die Plattform einmal eine zehnprozentige Kommissionsgebühr verlangt, berechnet auf den dem Selbständigen vom Kunden ausgezahlten Betrag, so verlangt sie neuerdings eine zwanzigprozentige Gebühr für alle Aufträge unter 500,- US-Dollar.

  • Kommunikation 3 out of five stars

    Im Allgemeinen haben die Beschäftigten bei der Kommunikation mit den Betreibern von Upwork, den Kunden und anderen Beschäftigten gute Erfahrungen gemacht.

    Kommunikation mit Plattform-Betreiber

    Fast zwei Drittel der von uns befragten Beschäftigten haben bereits mit den Plattform-Betreibern kommuniziert. Zwar haben nur wenige Beschäftigte ausführliche Bemerkungen dazu gemacht, doch haben fast alle berichtet, die Antworten der Plattform-Betreiber auf ihre Fragen seien zeitnah erfolgt und respektvoll sowie weiterführend gewesen.

    Ein Beschäftigter schätzt insbesondere das Programm »Botschafter von Upwork«, das ihm eine lokale Kontaktperson vermittelte, über die er Hinweise und Bedenken an die Plattform-Betreiber kommunizieren konnte.

    Da ich hoch bewertet und Teil der eben erwähnten lokalen Community bin, kann ich jedes außerordentliche Problem der Upwork-Botschafterin mitteilen, und sie leitet das dann weiter an die Betreiber bzw. Manager von Upwork.

    Prozentanteil von Befragten, die gesagt haben, dass die Kommunikation mit Plattform-Betreibern ______ ist

    Kommunikation mit Kunden

    Die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten hat Erfahrungen damit gesammelt, über die Plattform mit Kunden zu kommunizieren, und berichtet im Allgemeinen über gute Erfahrungen mit den Kunden.

    Einige Beschäftigte beschweren sich jedoch über das Benachrichtigungssystem der Website. Es sei schwierig zu verwenden. Mehrere Beschäftigte erwähnen, dass sie außerhalb der offiziellen Plattform mit ihren Kunden kommunizieren, über Email oder Skype.

    Prozentanteil von Befragten, die gesagt haben, dass die Kommunikation mit Kunden _____ ist

    Kommunikation mit anderen Crowdworkern

    Fast ein Drittel der Beschäftigten berichtet, dass sie bereits über die Plattform mit anderen Beschäftigten kommuniziert haben. Von diesen haben die meisten positive Erfahrungen gemacht.

    Prozentanteil von Befragten, die gesagt haben, dass die Kommunikation mit den anderen Beschäftigten über die Plattform _____ ist

    Noch viel mehr Beschäftigte verwenden externe Medien, um mit anderen Beschäftigten zu kommunizieren, etwa WhatsApp, Facebook, Telegram, Skype und Email. Einige Befragte haben auch angegeben, dass sie sich mit anderen Beschäftigten persönlich getroffen haben, oft auf offiziell von Upwork organisierten Events, oder in Zusammenhang mit dem Upwork-»Botschafter«-Programm.

  • Evaluation 4.5 out of five stars

    We have not completed our review of evaluation on this platform. Preliminary statistics from our survey follow. More details to come soon.

    Prozentanteil von Befragten, die gesagt haben, dass die Evaluation von Beschäftigten _____ ist

  • Aufgaben 4.5 out of five stars

    Im Allgemeinen äußern sich die Upwork-Beschäftigten sehr positiv über die Arten von Aufgaben, die sie auf der Plattform erledigen. Viele von uns befragte Beschäftigte nutzen Upwork, um Jobs für Selbständige ihres Berufs zu finden, etwa im Bereich des Grafik-Designs.

    Positive Merkmale von Aufgaben bei Upwork

    Die Befragten finden ihre Arbeit auf der Plattform im Allgemeinen sinnvoll, interessant, unterhaltsam und befriedigend – mehr, als das auf anderen Plattformen der Fall ist. Das ist einleuchtend, handelt es sich doch bei Upwork um eine auf projektbasierte und kreative Arbeit ausgerichtete Plattform, und nicht etwa um eine, bei der es um kleine Microtasks geht, die schnell monoton werden können oder von Anfang an uninteressant sind.

    Wie oft sind die Aufgaben ...

    ... sinnvoll?

    ... interessant?

    ... lustig?

    ... zufriedenstellend?

    Negative Merkmale von Aufgaben bei Upwork

    Sehr wenige Befragte haben angegeben, sie hätten auf der Plattform Arbeit geleistet, die ethisch bedenklich, gefährlich oder schädlich ist.

    Du musst ein Auge darauf haben, dass Leute nicht das machen, was sie natürlich immer versuchen – nach kostenloser Arbeit suchen, oder versuchen, nicht zuviele Informationen über die Konsequenzen des Projekts preiszugeben (Ethik). Du musst im Grunde bereit sein, alles abzulehnen.

    Wie oft sind die Aufgaben ...

    ... gefährlich oder physisch schädlich?

    ... erniedrigend oder psychisch schädlich?

    ... ethisch bedenklich?

    (English) To ensure a good experience in conducting work, some respondents did note the importance of filtering the work that one considered up front:

    You have to be wary about people pulling the same stuff they always do – looking for free work, looking to maybe not divulge so much information about implications of the work done (ethics). You basically have to be prepared to say no to anything.

  • Technik 3 out of five stars

    Zwar sind wenige Befragte der Ansicht, die technische Ausstattung von Upwork sei perfekt, doch sind die meisten im Großen und Ganzen damit zufrieden. Die wichtigste von den Beschäftigten genutzte Technologie ist die Upwork-Hauptseite, auf der Arbeitsgelegenheiten für Selbständige annonciert werden. Beschäftigte berichten insbesondere, dass ihnen die angegliederte Dropbox-Funktion gefalle. Sie nutzen auch die in der Website integrierten Kommunikationswege, und eine Zeiterfassungs-App, die es ihnen erlaubt, ihren Arbeitsablauf zu dokumentieren, falls es zu einem Disput kommen sollte.

    Die Beschäftigten sind, insbesondere im Vergleich zu denen auf anderen Crowdwork-Plattformen, mit der Website sehr zufrieden:

    Im Vergleich zu anderen Plattformen (z. B. guru.com) ist die Maske die sinnvollste und nutzerfreundlichste.

    Es gibt jedoch einige kleinere Beschwerden über Pannen und Ausfallzeiten:

    Neunzig Prozent der Zeit ist darauf Verlass, aber manchmal verabschiedet sich plötzlich der Server, was ärgerlich ist.

    Wie ein Beschäftigter es zusammenfasst:

    Es gibt noch einiges zu verbessern, aber im Allgemeinen bin ich zufrieden.

    Prozentanteil von Befragten, die gesagt haben, die Technologie ist...

    Es gibt noch einige ungelöste Probleme, die zu erwähnen sich lohnt:

    Zuverlässigkeit und Tempo

    Mehrere Beschäftigte berichten über wiederholte Schwierigkeiten mit der Zuverlässigkeit der Website. Auch wenn sich die Website nicht vollständig aufgehängt habe, sei sie manchmal sehr langsam geworden, und das Hochladen mancher Projektdateien habe lange gedauert:

    Website ist manchmal nicht abrufbar, manchmal Schwierigkeiten beim Hochladen von Dateien.

    Wenn Beschäftigte mit solchen Problemen konfrontiert waren, konnten sie sie im Allgemeinen umgehen. Beispielsweise berichten Beschäftigte, dass sie von Upworks integriertem Kommunikationssystem auf Email oder Skype umgestiegen sind, um mit Kunden zu kommunizieren:

    Die meiste Zeit arbeitet die Website [zuverlässig]. Es hat aber Zeiten gegeben, in denen sie ausgesprochen unzuverlässig war und sowohl die Kunden als auch ich deswegen den Kommunikationsweg gewechselt haben.

    Eine damit zusammenhängende Beschwerde betrifft die Aktualisierung der Website: Beschäftigte haben moniert, dass sie nicht immer in Echtzeit den aktuellsten Stand anzeige.

    Sie aktualisieren die Daten auf dem Großteil der Website nicht in Echtzeit. Aber ich habe mich daran gewöhnt.

    Dies sei zwar anfangs besonders frustrierend gewesen, doch haben die meisten Beschäftigten im Laufe der Zeit gelernt, mit dem Problem umzugehen.

    Zeiterfassung: Programmierfehler und Datenschutzbedenken

    Um den Beschäftigten den Beleg zu erlauben, dass sie tatsächlich eine bestimmte Zeit damit zugebracht haben, an einem Projekt zu arbeiten, bietet die Plattform eine herunterladbare Zeiterfassungs-App, die sporadisch Screenshots vom Bildschirm des Nutzers erstellt. Selbständige schätzen zwar die Zahlungsgarantien, die Upwork als Vermittler in ihrem Verhältnis zum Kunden bietet, meinen aber, dass sich diese App besser einsetzen ließe.

    Upwork ist zwar eine multinationale Plattform, aber schlecht darauf eingestellt, dass die Nutzer in unterschiedlichen Zeitzonen arbeiten; hier sind Verbesserungen erforderlich. Beschäftigte, die in diesem Zusammenhang auf Schwierigkeiten gestoßen sind, haben gelernt, das Problem auf kreative Weise zu umgehen. Dennoch könne die Plattform in dieser Hinsicht mehr leisten:

    Zeiterfassung – die Seite erlaubt mir nicht, die Zeit, die ich in meiner Zeitzone gearbeitet, zu erfassen. Ich bekomme dann die Meldung, diese Zeit sei »in der Zukunft«. Darum muss ich die entsprechende Uhrzeit aus einer anderen Zeitzone angeben. Das ist ein bisschen umständlich.

    Andere Beschäftigte haben Schwierigkeiten damit, dass die Zeiterfassungs-App schlichtweg nicht richtig funktioniert und auf ihren Computern zuviel Arbeitsspeicher in Anspruch nimmt – dabei mit anderen Apps konkurrierend, die die Beschäftigten für ihre Arbeit benötigen.

    Die Upwork-Zeiterfassungs-App ist voller Fehler und verschlingt viel Arbeitsspeicher. Manchmal ist auf dem Screenshot außer schwarz nichts zu erkennen (mit Ubuntu).

    Ein anderer Befragte äußert Bedenken in Hinblick auf den Datenschutz. Der Befragte habe zwar keine bessere Idee, wie sich belegen ließe, dass er zu einer bestimmten Zeit an einer bestimmten Aufgabe gearbeitet habe, findet aber das Ausmaß an Überwachung beunruhigend. Weiteres dazu hier: unter.

  • Was gefällt den Beschäftigten?

    Im Allgemeinen haben sich die Beschäftigten recht positiv über die Plattform geäußert und eine Reihe von Gründen genannt, weshalb sie gerne auf Upwork als Selbständige arbeiten.

    Flexibilität

    Wie auch im Fall anderer Plattformen schätzen viele Beschäftigte die Flexibilität, die die Arbeit auf einer Plattform – wie jede Art von selbständiger Arbeit – bietet.

    Der Job als Selbständiger bietet mir die Gelegenheit, die meiste Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Das ist mir wichtig. Upwork ist der Ort, an dem ich ohne Mühe Kunden aus aller Welt finden kann und angemessen bezahlt werde.

    Nun, als hochgradig unabhängiges Individuum erlaubt mir Upwork die totale Kontrolle über mein Berufsleben, denn ich bin derjenige, der entscheidet, wann und mit wem ich arbeite.

    Ein leichter Weg, Arbeit zu finden

    Viele Befragte schätzen Upwork, weil die Website es ihnen erleichtert, selbständige Arbeit zu finden – dies sei auf Upwork einfacher, als wenn sie sich lokal und abseits der Plattform um solche Arbeit bemühen würden.

    [Upwork] ist groß genug, um viele Kunden zu versammeln. Es gibt brauchbare Verfahren, um Jobs auszusortieren, zu suchen und entsprechende RSS-Feeds zu konfigurieren. Man muss also nicht dauernd auf den Web-Browser starren, um einen Job zu finden.

    Im Gegenzusatz zu den meisten an Microtasks ausgerichteten Plattformen ist es bei Upwork nicht nötig, dass Selbständige die Seite ständig aktualisieren, wenn sie nach neuer Arbeit suchen. Es ist auch nicht nötig, sich zu bemühen, der Schnellste zu sein, wenn man einen gut bezahlten Job sucht, weil es auf der Plattform genügend Arbeit für alle gibt, und die Zuordnung von Selbständigen an bestimmte Kunden beruht nicht allein darauf, wer als erstes einen bestimmten Link anklickt.

    Internationale Erfahrungen, internationale Bezahlung

    Für Beschäftigte aus Gebieten, in denen die Löhne in der Regel niedriger sind als anderswo bietet die Plattform eine Gelegenheit, dieses Gefälle zu ihren Gunsten zu nutzen. Indem sie über die Plattform arbeiten, sind sie in der Lage, eine höhere Vergütung zu fordern, als sie lokal könnten, selbst wenn diese Vergütung für internationale Kunden nach wie vor vergleichsweise niedrig ist.

    Weil es einfach ist, mit Kunden aus aller Welt zu arbeiten, und weil die Bezahlung besser ist als in meinem Land.

    Wie ein anderer Beschäftigter ausführlicher erklärt:

    Die Website bietet mir Zugang zu einer Unzahl von Kunden und Projekten, zu denen ich keinen Zugang hätte, wenn ich offline arbeiten würde, und sie bietet mir die Chance, mehr zu verdienen, als in meiner Stadt möglich wäre. Ich bin selbständiger Übersetzer, und es gefällt mir, mein eigener Chef zu sein. Insofern scheint Upwork die beste Option zu sein. (Ich habe auch andere Plattformen ausprobiert, war aber nicht zufrieden.)

    Öfter noch äußern die von uns befragten Beschäftigten, über die Plattform geleistete Arbeit sei weniger gut vergütet als abseits ihrer geleistete. Viele dieser Beschäftigte arbeiten sozusagen nebenberuflich auf der Plattform und nutzen das dort erwirtschaftete Einkommen als Ergänzung zu anderen Einkommen. Sie betrachten Upwork dennoch als wertvolles Gegenstück zu der von ihnen abseits der Plattform geleisteten Arbeit.

    Viele dieser Beschäftigten schätzen auch den internationalen Charakter der Plattform. Der Wert der Plattform liegt für sie darin, dass sie sich dort persönlich entwickeln, lernen und Erfahrungen sammeln können.

    Ich arbeite, weil ich viel freie Zeit habe, meine Zeit nicht gern verschwende und meinen Job (Grafik-Design) gut mache. Mit Menschen aus aller Welt zu arbeiten bietet mir eine gute Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln, Neues zu lernen und meine Fertigkeiten zu erweitern.

    Den Markt kennenlernen und neue Fertigkeiten erwerben

    Auf der Upwork-Jobbörse lässt sich auch gut recherchieren. Die Durchsicht der verfügbaren Arbeit für Selbständige kann dabei helfen zu ermitteln, welche Fertigkeiten gerade gefragt sind. Außerdem können Fertigkeiten in niedrigschwelligen Projekten erprobt beziehungsweise neu erworben werden.

    Ich bin Geschäftsinhaber und erhalte in den meisten Monaten von meinem Hauptkunden beträchtlich mehr Geld, als ich über Upwork-Projekte verdiene. Upwork ist aber dennoch von grundlegender Bedeutung für mich, weil es mir die Gelegenheit bietet, fortlaufend den Markt zu evaluieren. Wenn sich Freunde neue Fertigkeiten aneignen oder selbständig machen wollen, sei es als Solo-Selbständige oder indem sie andere beschäftigen, ermutige ich sie immer, erst einmal bei Upwork eine entsprechende Stichwortsuche durchzuführen.

    Auf ähnliche Weise gibt ein anderer Beschäftigter an, Upwork sei sowohl als Quelle zusätzlicher Einkünfte wie auch als Gelegenheit zur Entwicklung neuer Fertigkeiten nützlich.

    Upwork bietet mir zusätzliche Einkünfte und es gibt keine Beschränkungen, was die Arbeitszeit, den Arbeitsort und dergleichen angeht. Upwork hilft mir dabei, verschiedene Fertigkeiten zu entwickeln. Ich habe dort viel gelernt.

    Sich geschäftlich etablieren

    Menschen, die sich gerade erst selbständig gemacht haben und noch über keinen tragenden Kundenstamm verfügen, erleben die Plattform als hilfreichen Übergang von traditioneller Beschäftigung zur Solo-Selbständigkeit.

    Es ist eine gute Quelle von Aufgaben, während du versuchst, dich als Selbständiger zu etablieren.

    Dieser Beschäftigte betrachtet die Plattform nicht als langfristige Beschäftigungsquelle, sondern als Provisorium während der Zeit, in der er sich in der lokalen Geschäftswelt noch nicht vollständig etabliert hat.

    Persönliche Begegnungen

    Upwork ist zwar eine »Online«-Plattform, das bedeutet jedoch nicht, dass sich »offline« nichts abspielt. Beschäftigte aus derselben geografischen Region treffen sich gelegentlich, und den auf der Plattform Tätigen gefällt dieser gemeinschaftliche Aspekt. Das gilt insbesondere für Menschen, die in ihrem sonstigen Erwerbsleben als Selbständige von zuhause aus arbeiten.

    Seit Neuestem bin ich hier ein hoch bewerteter Selbständiger, und solche hoch bewerteten Selbständigen werden in meiner Stadt [*] auf interessante, von Upwork organisierte Veranstaltungen eingeladen. Ich war einmal Redner auf einer solchen Veranstaltung. Das ist zwar kein grundlegender Bestandteil meines Soziallebens, aber zu einem gewissen Zeitpunkt war es tatsächlich ziemlich wichtig, und ich glaube, Teil einer Gemeinschaft zu sein, deren Mitglieder sich persönlich treffen, spricht für die Arbeit auf Upwork, insbesondere, was introvertierte Typen angeht.

    [*] Name der Stadt aus Datenschutzgründen entfernt

  • Bedenken
    Bindung an die Plattform

    Die Upwork-Plattform vermittelt nicht nur Selbständige an Kunden und umgekehrt, sondern bietet beiden Gruppen auch weitere wichtige Dienstleistungen. Für Beschäftigte besonders bedeutend ist, dass die Gelder der Kunden auf einem Treuhandkonto deponiert werden, während die Arbeit eines Selbständigen vom Kunden geprüft und akzeptiert wird. Auf diese Weise kann die Plattform den Beschäftigten die Vergütung garantieren, und Selbständige müssen keine lange Zeit ausstehenden Honorare eintreiben. Die Plattform-Betreiber beschränken sich in ihren Bemühungen, die Nutzer (Kunden wie Beschäftigte) an sich zu binden, jedoch nicht allein auf das Anbieten solcher Dienstleistungen.

    Tatsächlich wäre es sowohl für Kunden als auch für Selbständige oft vorteilhaft, die Zusammenarbeit außerhalb der Plattform fortzusetzen, sobald sich ein Vertrauensverhältnis entwickelt hat. Manche Beschäftigte haben die Plattform auch erfolgreich genutzt, um Beziehungen aufzubauen und Stammkunden zu erwerben.

    Ich habe auch oft gute Kunden gefunden, für die ich mittel- und langfristig gearbeitet habe, und die nur das erste Projekt über Upwork abgewickelt haben; später sind wir dann zu anderen Modalitäten übergegangen.

    Der Schritt fort von der Plattform kann jedoch sehr schwierig, in vielen Fällen sogar ungangbar sein. Die Upwork-Nutzervereinbarung verbietet es Selbständigen und Kunden, die sich auf Upwork kennengelernt haben, während der nächsten zwei Jahre irgendwelche Geschäftsbeziehungen außerhalb der Plattform einzugehen, sofern sie nicht eine Gebühr von mindestens 2.500,- US-Dollar entrichten. Die Bürokratie, die mit der Beantragung einer solchen Genehmigung einhergeht, führt ebenso wie die hohe Gebühr – in der Regel mehr als der Betrag, den Upwork für weitere, über die Plattform abgewickelte Projekte erhalten würde – dazu, dass Kunden und Beschäftigte auf unbestimmte Zeit an die Plattform gebunden bleiben.

    Dieses auf die Bindung von Kunden und Beschäftigten an die Plattform ausgerichtete Geschäftsmodell erscheint beispielsweise im Lichte der neuesten Entscheidung von Upwork, die Gebühren für Selbständige zu verdoppeln, ohne entsprechende neue Dienstleistungen anzubieten, besonders problematisch.

    Steigende Gebühren

    Kurz vor Durchführung dieser Umfrage hat Upwork seine Gebührenpolitik geändert und die Kommissionsgebühr für Aufträge mit einem Volumen unter 500,- US-Dollar von 10 auf 20 Prozent erhöht. Das ist für viele Beschäftigte frustrierend, da sie der Meinung sind, dass die Gebührenerhöhung ungerecht und überzogen ist.

    Die Gebühren steigen – sowohl für Selbständige (von 10 auf 20 Prozent) als auch für Kunden (von null auf ein Prozent oder sogar mehr).

    Sie habe ihre Gebühren auf unglaubliche 20 Prozent für die ersten 500,- US-Dollar erhöht, und das ist das Hauptproblem. Ich wäre sehr viel zufriedener, wenn die Gebühren niedriger wären (so sind es im Monat fast 300,- US-Dollar).

    Überwachung der Beschäftigten und Datenschutz

    Fragen nach der Überwachung und Beobachtung von Beschäftigten sind nicht nur im Crowdwork-Bereich dringlich, sondern auch bei vielen anderen Formen von Beschäftigungsverhältnis, insbesondere im IT-Sektor. Das gilt auch für Upwork. Die Plattform verlangt von den Beschäftigten, dass sie von einer Zeiterfassungs-App Gebrauch machen, so sie in den Genuss der Bezahlungsgarantie kommen wollen:

    Du brauchst eine bestimmte kostenlose Software, Time Tracker, damit die Stundenvergütung garantiert wird. Das ist nicht verpflichtend, aber wenn du ohne diese Software arbeitest, kann dir Upwork nicht helfen, wenn sich der Kunde als unredlich erweist und nicht bezahlen will.

    Zu verschiedenen Beschwerden über Progammierfehler der App kommen noch die Bedenken hinzu, die einige Beschäftigte bezüglich des Datenschutzes haben:

    Außerdem ist die Sache mit den Screenshots unheimlich. Ich arbeite normalerweise an mehreren Sachen gleichzeitig, und da kann es auch einmal um vertrauliche Informationen gehen. Ich will keine Screenshots von meinem Kontostand oder dergleichen, bloß weil das auf einem anderen Bildschirm gerade zu sehen ist. Ich habe keinen Alternativvorschlag, wie sich das mit der Zeiterfassung regeln ließe. Es ist schon eine gute Idee, nur zu zudringlich.

    Die Privatsphäre der Beschäftigten und der Datenschutz sind Themen, zu denen Gewerkschaften dauerhaft arbeiten, auch die IG Metall. Einige Informationen über die Datenschutzrechte deutscher Beschäftigter sind in der IG-Metall-Broschüre zu Informationstechnologie und Telekommunikation verfügbar: Stichworte Arbeitsrecht.

    Ungleichgewicht zwischen Kunden- und Beschäftigtenberatung

    Upwork berechnet den selbständigen Beschäftigten mehr Gebühren als den Kunden. Viele Befragte waren jedoch der Ansicht, dass die Dienstleistungen der Plattform stärker an den Kunden als an den Selbständigen ausgerichtet sind.

    Die Plattform bietet Kunden/Arbeitgebern einen Dienst, der es ihnen erlaubt, geeignete Selbständige auszuwählen. Beispielsweise bietet das »Upwork-Pro«-Paket »Top-Talente, vorab geprüft und handverlesen für Sie«.[8] Es gibt aber keinen vergleichbaren, eine Auswahl geeigneter Aufgaben treffenden Dienst für die Beschäftigten.

    Beschäftigte müssen Aufgaben durchforsten, die mehr oder weniger ernst gemeint sind, und zwischen Kunden unterscheiden, die mehr oder weniger bereit sind, sich an Abmachungen zu halten und zu bezahlen. Beispielsweise haben Beschäftigte im Laufe der Zeit gelernt, sich nicht auf die mündlichen Zusagen möglicher Kunden zu verlassen oder »Probearbeit« zu leisten:

    Manchmal möchte ein Auftraggeber, dass ich etwas recherchiere, um zu sehen, ob ich für den Job geeignet bin. In meinem Fall wollte der potenzielle Auftraggeber, dass ich einen bestimmten technischen Vorgang recherchiere und in Worten beschreibe; dabei ging es um einen Antrag auf Fördergelder. Es gab eine mündliche Zusage, dass ich Arbeit erhalten und bezahlt werden würde, wenn der Antrag erfolgreich sei. Ich habe nein gesagt.

    Ein Beschäftigter hat darauf hingewiesen, dass Upwork hier stärker im Sinne der Beschäftigten agieren könnte:

    Sie sollten ein System einrichten, dass die Kunden zwingt, Job-Postings ernsthafter anzugehen, denn rund 50 Prozent solcher Postings führen zu nichts (es kommt kein Auftrag zustande).

    Einige Beschäftigte haben darauf hingewiesen, dass die für Selbständige günstigere Politik von Elance (das 2013 mit oDesk fusioniert hat, um dann 2014 zu Upwork zu werden) nicht fortgeschrieben worden ist. Manche Beschäftigte sind der Ansicht, dass die alte Politik wieder eingeführt werden sollte:

    [Die] Mindestvergütung für einen geposteten Job sollte von heute 5,- auf 20,- US-Dollar angehoben werden, wie das früher auch bei Elance war.

    Professionalisierung und Stetigkeit der Arbeit

    Zwei Drittel der Befragten arbeiten weniger als 30 Stunden die Woche auf Upwork. Die Teilzeitbeschäftigten sagen häufig aus, dass sie sich vorstellen könnten, mehr auf Upwork zu arbeiten. Die Qualität und Verfügbarkeit der Jobs seien aber zu schlecht, als dass man sich auf Upwork als einzige Einkommensquelle verlassen könne. Zum Beispiel:

    Die Idee ist großartig. Ich hätte nichts dagegen, Vollzeit an diesen Aufgaben zu arbeiten, wenn es stetig Arbeit gäbe.

    Nur ungefähr 14 Prozent der Befragten verbringen mehr als 40 Stunden die Woche mit Arbeit, die sie über Upwork erhalten haben. Wie oben bereits erwähnt, betrachten einige Befragte die Plattform auch als Übergangslösung – als Gelegenheit, ihre Fertigkeiten zu entwickeln und sich als traditionelle, nicht über Plattformen arbeitende Selbständige zu etablieren, etwa beim Umzug in ein anderes Land:

    Eine richtig gute Sache für Leute, die im Ausland leben oder Immigranten sind, und die sich schwer tun, an einem neuen Ort Arbeit zu finden. Ich rechne damit, dass es mehr und mehr solche Dienstleistungen geben wird.

    Für diejenigen von uns, die auf mehrere kleine Jobs angewiesen sind, ist es großartig! (bis jetzt). Du kannst die Bedingungen festlegen und lernst zu verhandeln. Es ist auch ein gutes Mittel um herauszufinden, wie weit deine Fähigkeiten reichen, weil du dich auch an ähnlichen Projekten versuchen kannst.

    Viele Befragte vermitteln den Eindruck, dass sie die Plattform nicht als seriöse Jobbörse ansehen.

    Es ist immer noch voll von Selbständigen der untersten Kategorie. Die Evaluierungen sagen nichts aus.

    Beim Lesen dieser Antworten auf die Umfrage entstand der Eindruck, dass die Plattform am ehesten geeignet ist für Selbständige, die in Teilzeit arbeiten, andere Einkommensquellen ergänzen oder neue Fertigkeiten entwickeln wollen – seien es technische Fertigkeiten, etwa die Vertrautheit mit einer neuen Design-Software, oder unternehmerische, etwa Verhandlungsgeschick. So kann die Plattform als nützliche Übergangslösung dienen und Beschäftigten helfen, in Zukunft erfolgreicher abseits ihrer zu arbeiten. Die Expansion der Plattform-Ökonomie wirft jedoch Fragen nach der Zukunft selbständiger Arbeit auf. Wenn die traditionelle Arbeit von Selbständigen ersetzt wird durch Arbeit, die über Plattformen vermittelt wird, dann werden Beschäftigte neue Wege finden müssen, um ihre Bedürfnisse durchzusetzen und kollektiv für eine stabilere wirtschaftliche Zukunft einzutreten.

  • Nichtzahlung Rejection: positive rating
    Nichtzahlung kommt nur außergewöhnlich vor; Plattform agiert als Vermittler in Konfliktfällen.
  • Änderung der AGB: Change: negative rating
    ist jederzeit einseitig möglich.
  • Gewährleistungspflichten Gewährleistungspflichten: positive rating
    Auftragnehmer kann die Arbeit nachbessern, bis die Anforderungen erfüllt sind.
  • Kontaktverbote/Meldepflicht zu Auftraggebern Client Contact: positive rating
    Keine.
  • Kontaktverbote/Meldepflicht zu anderen Crowdworkern der Plattform Rejection: positive rating
    Keine.

Reviews of Other Platforms