Ombudsstelle legt Bericht für das Jahr 2019 vor

März 3, 2020

Die Ombudsstelle für bezahltes Crowdworking hat ihren Rechenschaftsbericht für das Jahr 2019 vorgelegt. Im Kalenderjahr 2019 wurden insgesamt 14 Fälle an die Ombudsstelle herangetragen. All diese Fälle sind abgeschlossen; ebenso wie die 7 Verfahren, die aus dem Jahr 2018 noch offen waren. Einzelne Fragen, die an die Ombudsstelle herangetragen wurden, waren von grundsätzlicher Bedeutung; dazu hat die Ombudsstelle Leitsätze entwickelt. Die Ombudsstelle existiert seit November 2017. Sie ist paritätisch besetzt und arbeitet ehrenamtlich. Den neutralen… Mehr

Crowdworker zieht vor Gericht: Ich bin Arbeitnehmer

Januar 20, 2020

Erstmals klagt in Deutschland ein Crowdworker darauf, Arbeitnehmer zu sein -und nicht Selbständiger, wie die Plattformen gerne über alle Crowdworker*innen behaupten. Das Landesarbeitsgericht München hat am 04.12.2019 zwar die Klage des Crowdworkers zurückgewiesen. Das Urteil enthält aber auch wertvolle Hinweise darauf, dass eine Mitgliedschaft in der IG Metall für Crowdworker*innen sinnvoll ist. Der Kläger, der von der IG Metall vor Gericht vertreten wird, arbeitete ab Februar 2017 als sogenannter Microjobber zwischen 15 und 20 Wochenstunden… Mehr

Textbroker und Jovoto treten dem „Code of Conduct“ für Crowdworking bei

Juli 5, 2019

Zwei weitere Plattformen haben sich dem „Code of Conduct“ für bezahltes Crowdsourcing angeschlossen: Auch Textbroker und Jovoto sind jetzt dabei. Damit steigt die Zahl der Plattformen, die den „Code of Conduct“ anwenden, auf neun an. (Im November 2018 hatten sich die Plattformen Streetspotr und POSpulse/ShopScout zusammengeschlossen, die beide den „Code of Conduct“ unterschrieben hatten.) Textbroker startete 2007 als erste Textbörse im Internet überhaupt. Seitdem ist die Plattform immer weiter gewachsen und hat sich zu einem… Mehr

Buch zu „Cloud und Crowd“ ist erschienen

Mai 27, 2019

Seit Dezember 2015 hat die IG Metall dem Verbundprojekt „Herausforderung Cloud und Crowd – Neue Organisationskonzepte für Dienstleistungen nachhaltig gestalten“ mitgearbeitet. Beteiligt daran waren das Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) aus München, die Universität Kassel, die Ludwigs-Maximilian-Universität (LMU) München, verdi und die andrena objects ag. Im Mai 2019 ist der Abschlussband für dieses Verbundprojekt erschienen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Projektträger Karlsruhe betreut worden ist. In dem Band gehen… Mehr

Studie: Wie können Plattform-Beschäftigte geschützt werden?

Mai 14, 2019

Durch die Plattformökonomie entsteht derzeit ein neuer Typ von Arbeitsverhältnissen. Es entstehen neue Formen der Abhängigkeit und des Machtungleichgewichts zwischen Auftraggebern und Plattformen einerseits und Plattform-Beschäftigten andererseits. Andreja Schneider-Dörr (Universität Bremen) hat in einem „Working Paper“ für die Hans-Böckler-Stiftung untersucht, wo in der sich wandelnden Arbeitswelt neue Zonen der Schutzlosigkeit entstehen. Sie geht dabei auch der Frage nach, ob unser derzeit geltendes Arbeitsrecht ausreicht, diejenigen zu schützen, die auf digitalen Plattformen arbeiten. Zudem gibt sie… Mehr

Studie: Wie kann die Altersvorsorge von Solo-Selbständigen verbessert werden?

Mai 14, 2019

Auf digitalen Plattformen arbeiten in der Regel Solo-Selbständigen ausgeführt wird. Solo-Selbständige sind bisher nicht verpflichtet, für das Alter vorzusorgen, und Plattformen beteiligen sich nicht an der Finanzierung der sozialen Sicherung. Prof. Uwe Fachinger (Universität Vechta) hat, welche Optionen es gibt, um die Alterssicherung von Solo-Selbständigen auf eine neue Basis zu stellen. Auftraggeberbeteiligung in der Alterssicherung von Solo-Selbständigen (Working Paper Nr. 134 der Hans-Böckler-Stiftung)… Mehr

Studie: Hinter der „künstlichen“ Intelligenz für das autonome Fahren steckt die Crowd

Mai 2, 2019

Hinter der „künstlichen“ Intelligenz, die unter anderem beim autonomen Fahren benötigt wird, steckt in Wirklichkeit ein Heer gering bezahlter Crowdworker/innen. Sie erzeugen hochpräzise Trainingsdaten für die KI-Modelle der Automobilindustrie. Diese Crowdworker/innen bringen den lernenden Maschinen das Hören, das Sehen und das umsichtige Fahren bei. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Professor Florian A. Schmidt für die Hans-Böckler-Stiftung erstellt hat. Der Markt für crowdproduzierte Trainingsdaten wächst ständig. 2018 verfügten bereits 55 Firmen über eine… Mehr

Ombudsstelle legt ersten Bericht vor

Februar 12, 2019

Die Ombudsstelle für bezahltes Crowdworking hat ihren ersten Rechenschaftsbericht vorgelegt. Seit ihrer Gründung im November 2017 sind dem Bericht zufolge insgesamt 30 Fälle an die Ombudsstelle herangetragen worden. Jeder zweite Fall konnte einvernehmlich geklärt werden; drei Fälle waren bei Vorlage des Berichts noch nicht abgeschlossen. Die Ombudsstelle ist paritätisch besetzt und arbeitet ehrenamtlich. Den neutralen Vorsitz hat Dr. Silke Kohlschitter, Richterin am Arbeitsgericht Frankfurt/Main. Auf der einen Seite sind der Deutsche Crowdsourcing Verband sowie ein… Mehr

WSI-Stellungnahme zur digitalen Transformation

Januar 16, 2019

Was können die Sozialpartner – also Gewerkschaften und Arbeitgeber – dazu beitragen, dass die digitale Transformation der Arbeitswelt gelingt? Fragen dazu hat das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) für den nordrhein-westfälischen Landtag beantwortet. Dort beschäftigt sich eine Enquete-Kommission mit diesem Thema. In einer der Antworten haben die WSI-Expert/innen zusammengefasst, was geschehen muss, um Crowdworking sozial gerecht zu gestalten. WSI-Policy Brief Nr. 29 (1/2019): Die Rolle der Sozialpartnerschaft in der digitalen Transformation… Mehr

Appschuften? Diskussion auf YouTube

September 5, 2018

Dank der Digitalisierung wird der Arbeitsalltag flexibler. Viele können selbstbestimmt entscheiden, wann und wo gearbeitet wird: auf den ersten Blick ein Paradies für alle Arbeitnehmenden. Doch inwieweit wollen wir die Grenzen von Arbeit und Freizeit weiter verschwimmen lassen? Wie viel Unsicherheit geht mit den flexiblen Arbeitsverhältnissen der Plattformanbieter einher? Welche Auswirkungen haben die neuen Formen der Arbeit auf unsere Sozialsysteme? Diesen Fragen ging eine Diskussionsrunde nach, die das Alexander von Humboldt Institut für Internet und… Mehr